WM 2020: Finale der Junioren – Götterdämmerung

Hätte im Vorfeld jemand eine Liste erstellt, wäre Michi Späth auf Rang eins gestanden. Rang zwei und drei hätten sich Anzinger und Neubauer geteilt – verteilt in Abhängigkeit der Nation des Tippenden. Doch es sollte anders kommen. Sowohl Neubauer als auch Späth fanden erst nicht richtig ins Turnier. Beide ersten Versuche wurden ungültig erklärt und auch in DG zwei lief es nicht rund. Späth schoss dann eine hochwertige Serie, die aber hinter seinen Möglichkeiten zurückblieb.

Richtig rund lief es von Anfang an aber bei dem an der Hand verletzten Alexander Anzinger. Er schoss sofort die Führungsweite und baute diese nach und nach auf. Mit zwei seiner fünf Versuche unterstrich er seinen Anspruch auf den Titel und wurde vollkommen berechtigt neuer Weltmeister

Neubauers Teamkollege Sommerer schoss eine solide Serie und konnte sich verdient auf Rang drei hinter Michi Späth einsortieren. Auf Rang 5 folgte der starke Italiener Damian Denicolo. Den Abschluss bildete unser Showman vom Mittwoch Philipp Schwarzl. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass er erst seit circa 1,5 Jahren Weitensport betreibt – ein sechster Platz auf einer WM ist hier und in den anderen Klassen eine super Leistung!

Obwohl himmelhohe Freude und tiefe Enttäuschung gleichzeitig auftraten, fand ich es eine super Geste, dass die “besiegten” Schützen zu den ersten Gratulanten des neuen Weltmeisters gehörten. So muss Sport sein!

Weltmeisterschaft 2020 Finale U23

 

No Replies to "WM 2020: Finale der Junioren - Götterdämmerung"


    Got something to say?

    Some html is OK

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.