Europameisterschaften

IFI_Logo_blDie erste Europameisterschaft erfolgte bereits im Jahr 1951. Damals allerdings nur in der Herrenklasse. Heute gibt es auch in den Klassen U16, U19, U23 und ab 2019 auch in der Damenklasse Meisterschaften. Die Meisterschaften finden in der Regel im Februar / März des Jahres auf Eis statt.

Jede Nation darf max 4 Spieler melden. Die Mannschaft besteht aus mind. 3 Spielern. An einer Weltmeisterschaft oder einer EM Jug/Jun reicht es, wenn Spieler aus 4 Nationen teilnehmen um eine Teamwertung zu haben. Bei EM Da/He werden dafür 4 Teams benötigt (mit mind. 3 Spielern). Besonders in den Jugendklassen stellt dies immer wieder ein Problem dar. Dominierend sind im Moment noch die Nationen Österreich und Deutschland. Allerdings werden andere Länder stärker – ein Trend, der sehr zu begrüßen ist.

Der Modus besteht aus einer Vorrunde aus der die Teamwertung gezogen wird und die Teilnehmer des 6er Finales (12er Finale bei den Damen / Herren) jeder Klasse bestimmt werden. Die 6er Finals werden mit fünf Durchgängen gespielt – bei den 12er Finals scheiden nach Durchgang 3 die Plätze 9-12 aus.

Bisherige Europameister (ich bitte um Mithilfe…):

2019 Ritten (I) Markus Schätzl (D) / Annalena Leitner (D)
2018 WM (Amstetten) —-
2017 Neuenstadt (D) Markus Schätzl (D)
2016 WM (Ritten) —-
2015 Amstetten Patschg Bernhard (A)
2014 WM (Innsbruck)
2013 Stanz (A) Peter Rottmoser (D)
2012 WM (Waldkraiburg)
2011 Altrandsberg (D) Peter Rottmoser (D)
2010 Freilassing (D) Bernhard Patschg (A)
2009 Weisensee / Winklarn (A) Bernhard Patschg (A)
2008 WM (Ritten)
2007 Mönichwald (A) Johann Gruber (A)
2006 Pocking (D) Bernhard Patschg (A)
2005 Ossiach / Goggausee (A) Bernhard Patschg (A)
2004 WM (Graz)
2003 Oberbergkirchen (D) Bernhard Patschg (A)
2002 WM (Frauenfeld)
2001 Thiersee (A) Butz Karl-Heinz (D)
2000 Karl-Heinz Butz (D)
1999 Konrad Freiwang (D)
1998 WM (Graz)
1997 Christian Englbrecht (D)
1996 Wolfgrubner See (I) Karl-Heinz Butz (D)
1995 Johann Gruber (A)
1994 WM
1993 Waisenegg (A) Johann Gruber (A)
1992 Chemnitz (D) Klaus Wallner (D)
1991 Klagenfurt (A) Gerhard Auer (A)
1990 Waisenegg (A) Wilhelm Huszarek (A)
1989 Rauma (FIN) Wilhelm Huszarek (A)
1988 Ossiach (A) Helmut Aglassinger (A)
1987 Tittmoning (D) Peter Linke (D)
1986 Tarasp (SUI) Georg Mussner (D)
1985 Breitenbach (A) Gerhard Auer (A)
1984 Nakkila (FIN) Helmut Aglassinger (A)
1983 Kirschentheuer (A) Hans Pfaffinger (D)
1982 Toblach (I) Ludwig Aigner (D)
1981 Ritten (I) Georg Mussner (D)
1980 Garmisch-Partenkirchen (D) Georg Gerg (D)
1979 Tarasp (SUI) Georg Mussner (D)
1978 Burghausen (D) Helmut Aglassinger (A)
1977 Inzell (D) Kunsteis Helmut Aglassinger (A)
1976 St. Moritz (SUI) Ernst Karner (A)
1975 Kranjska Gora (Jug) Manfred Zieglgruber (D)
1974 Graz (A) Manfred Zieglgruber (D)
1973 Brixen (I) Isidor Griesner (A)
1972 Inzell (D) Peter Hörl (A)
1971 Tarasp (SUI) Max Kreuzer (D)
1970 Jesenice (Jug) Isidor Griesner (A)
1969 Klagenfurt (A) Isidor Griesner (A)
1968 Montiggl (I) Ernst Schablas (A)
1967 Mittenwald (D) Max Geiß (D)
1966 Davos (SUI) Ernst Schablas (A)
1965 Inzell (D) Kunsteis Erich Hörl (A)
1964 Innsbruck (A) Kunsteis Peter Hörl (A)
1963 Innsbruck (A) Kunsteis Ernst Schablas (A)
1962 Sterzing (I) Peter Hörl (A)
1961 Regen (D) Hermann Sailer (A)
1960 Buchberg a.S. (A) Hermann Sailer (A)
1959 Bled (Jugoslavien) Peter Hörl (A)
1958 Davos (SUI) Sepp Hörl (A)
1957 Welsberg (I) Edi Wagner (A)
1956 Bad Tölz (D) Erich Hörl (A)
1955 Salzburg (A) Fritz Schatzl (A)
1954 nicht ausgetragen
1953 Brixen (I) Erich Hörl (A)
1952 Graz (A) Sepp Hutter (A)
1951 Garmisch (D) Sepp Hutter (A)