Als letzter Bewerb waren die Herren an der Reihe. Die Bahn war 280m lang. Danach kam Schnee. Die Diskussion, ob die grüne Platte ausreichen würde war realistisch. Der Wettbewerbsleiter Mulser traf die richtige Entscheidung – für den Sport und für die Sportler. Weitschiessen beinhaltet “weit” und das wollten und sollten alle sehen.

Bei strahlendem Wetter und perfekten Eisbedingungen legte Peter Rottmoser eine Weite von 266,99m vor. Diese schien vorerst nicht schlagbar zu sein. Späth zog mit 266,04m nach, Neubauer mit 260,92m. Diese drei sollten den Titel unter sich ausmachen. Im DG 3 setzte Neubauer mit knapp 270m an die Spitze und auch Wildhoelzl spielte vorne mit.

Doch dann kam Durchgang 4. Hier schossen sowohl Späth als auch Rottmoser extrem. Späth durchschoss die Bahn und Rottmoser erwischte eine etwas ungünstigere Spur und landete auf 273,88m. Die Bahn war im hinteren Teil Spiegeleis auf dem die Zuschauer kaum Halt finden konnten.

Im letzten Durchgang konterte Neubauer noch einmal und konnte hinter Späth und vor Rottmoser Silber gewinnen.

Ein Wahnsinnsbewerb, der richtig Spaß machte. Ein Dank an dieser Stelle an den Kärntner Verband, die unter der Führung von Herbert Brugger alles taten, damit dieser Bewerb allen in perfekter Erinnerung bleiben wird. Wir kommen gerne wieder!

Visits: 397

über Unterstützung durch Kauf über diesen Link würde ich mich sehr freuen. Herzlichen Dank! Als Amazon Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen - nicht viel, aber etwas
>>>>Amazon Shop<<<