Veni, vidi, Schätzl(i)… obwohl die Konkurrenz ihr Bestes gab und mit tollen Versuchen auch tolle Weiten erzielen konnte, lies sich Schätzl den Titel und damit den Bayerischen Löwen nicht nehmen. Wackelnd und auf einer schlechten Spur – Bestweite. Im Moment scheint der in der Saison durch Krankheit und Verletzungen gebeutelte Schätzl nicht schlagbar. Wir sind gespannt auf morgen.

Zweiter wurde Peter Rottmoser vor Michi Späth.

Im Rahmen der Siegerehrung, die der Ex-Fachwart Peter Simon durchführen durfte, wurde er offiziell aus seinem Amt verabschiedet und erhielt ein Geschenk der Funktionäre, die sich für 10 Jahre Fachwart bedankten.

Aufrufe: 714

EnglishSuomiFrançaisDeutschItalianoРусскийEspañol